Wulfmeier vor Gericht.

Die Kunden des  insolventen Renault-Autohauses Wulfmeier aus Gelsenkirchen Schalke  sitzen noch immer voller Angst auf ihren Kosten. Ob sie ihr Geld jemals wiedersehen ist nach wie vor unklar. Der kleine Traum vom Auto wurde zum Alptraum, meint Yvonne Schulz vom buerpott – Magazin. Gestern musste sich der Geschäftsführer, Herman Wulfmeier, wegen des Vorwurfs der Unterschlagung und des Betruges vor dem Essener Landgericht verantworten.  Wulfmeiner zog es allerdings ersteinmal vor, nichts zu sagen. Der ganze Bericht vom gestrigen Prozessauftakt findet sich bei Buerpott.de

5 Kommentare zu “Wulfmeier vor Gericht.”

  1. Nicetrise
    27. Mai 2009 at 22:57 #

    Ja, die Geschichte ist ja schon was länger her. Sein Autohaus steht ja immer noch an der Ecke Grothus-Overwegstraße. Selbst der Schriftzug ist nach Jahren noch zu erkennen. Bin gespannt was er kriegt. Hoffentlich nicht zu knapp Gitterstäbe…

  2. H.Hille
    29. Mai 2009 at 07:06 #

    Ja,auch wir sind jetzt erst dahinter gekommen das Wulfmeier uns Betrogen hat und den Vertrag geändert hat im Nach hinein.Wir hatten schon das Dritte Auto bei Ihm Geleast,und müssen sagen das er eigentlich immer zuverlässig war,aber nicht mehr beim letzten Mal in 10.2007. dort hatten wir dann ellenlang auf unser Auto warten müssen.Jetzt nach amderthalb Jahren wo wir uns ein anderes Auto aussuchen wollten hatte das Autohaus uns darauf hin gewiesen,das mit dem Vertrag was nicht stimmte.Da stand Leasen auf 4 Jahre und nur 20000 km fahren obwohl wir genau wissen,das wir immer 50000 km machen.Der Neupreis stand nirgendwo drauf. Bei der Renaultbank hatte Wulfmeier Neu:18.950 angegeben ,obwohl der Neu 13.950 war.Jetzt sieht es schlecht aus mit einem anderen Auto da müssten wir so viel draufzahlen.Da die Ablösesumme so hoch ist.nach anderthalb Jahren steht er immer noch bei 13.000 und der Händler,würde ihn für knapp 6.000; in Zahlung nehmen.Oder das Auto ende des Jahres in die Garage setzen Leasingrate weiter bezahlen und mit dem Fahrrad weiter fahren.Ich bin so wütend wie noch nie auf diesen Wulfmeier.Da sind selbst drei Jahre Haft noch zu wenig.
    H.Hille

  3. Dennis
    10. September 2009 at 14:15 #

    Neuigkeiten bzgl. Urteil steheh seit heute in einem Artikel auf buerpott.de

  4. Dennis
    10. September 2009 at 18:40 #

    Es gibt eindeutig zu viele Dennise auf dieser Welt 🙂 Wird Zeit, dass ich mir einen Künstlernamen zulege 🙂 Danke für den Hinweis!

  5. Dennis Bartel
    10. September 2009 at 22:15 #

    Hrr Hrr.
    Also wenn ich an Rechner A sitze bin ich der hier, an Rechner B der “andere Dennis” (zwecks Hilfe) 😉

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.