“Wir wissen es nicht!”

Wenn man als Journalist auf eben keinen kamerageilen Soziologen trifft, dann kann das auch schon mal sein, dass man sich vor laufenden Kameras blamiert. Wenn die Liveberichterstattung vom Amoklauf in Winnenden dann auch noch zur Text-Bild Schere wird, dann ist das für einen Nachrichtensender geradezu als Supergau zu bezeichnen. Der Soziologe Prof. Dr. Joachim Kersten ist, sagen wir es so, von den zugegeben nicht wirklich intelligenten Fragen der NTV- Moderatoren mehr als angenervt und lässt diese das auch spüren. Er blockt Sensationsfragen konsequent ab und gibt zu verstehen: ” Da bin ich die falsche Person, da müssen Sie jemanden Fragen, der darüber spekuliert.” Auf die Frage “Wie kommt es zu solchen Situationen” antwortet er, wie es jeder Soziologe tun würde, der etwas von seinem Fach versteht: “Wir wissen es nicht!”. Nur: Auch wenn Kersten selbstverständlich Recht hat, schön war es nicht. Professionell auch nicht.  Es gehört schließlich zum Beruf des Journalisten, Fragen zu stellen. Und in den allermeisten Fällen  kann man froh sein, dass es Menschen gibt, die die richtigen Fragen stellen. 

(via.)

2 Kommentare zu ““Wir wissen es nicht!””

  1. Martin
    22. März 2009 at 21:17 #

    Unbeabsichtigt halbwegs Qualitätsfernsehen bei einem privaten Sender – schöner Einzelfall dank Kersten. 🙂

  2. Maik Gorski
    23. März 2009 at 10:58 #

    Göttlich, haben die sich vielleicht einfach nur verwählt? Das beste am Video ist die Kritik an den unkommentierten Fersehbildern, während NTV unkommentierte Fernsehbilder zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.