Vote for Baranowski ?? Was ist das fürn Quark?

Eine Email heute morgen brachte mich zunächst zum Staunen und dann zum Erstarren. Der Hinweis auf eine Website namens Vote-for-Baranowski.de kommt im locker flockig abgekupferten “Vote for Obama” Design daher und fasselt unglaublich einfältige  Phrasen, warum man denn nun Frank Baranowski unbedingt wählen sollte. Rein fachlich ist klar, dass K.E.I.N.E Agentur eine derartige politische Kommunikation veröffentlicht, darüber hinaus ist erst beim zweiten oder dritten Hinsehen klar, dass es sich um keine offizielle Kampagne Baranowskis handelt. Wer aber steckt hinter dieser Website ?  Das Impressum ist eine Zumutung. Dort steht schließlich nur eine Postfachadresse. ViSdP?  Fehlanzeige. Wer macht den da Werbung für eine Person und damit für eine politische Partei und traut sich selbst nicht seinen Namen zu nennen ?  Seriös ist das nicht. Eher gefährlich. Ich warne davor, eine derart mysteriöse Website zu verlinken. Wer weiß, ob nicht kurz vor der Wahl eine andere Partei unter der Adresse auftritt.  Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Kampagne im Sinne Baranowskis ist, verzichtete er doch schon bei der Gründung der Ruhrstadt auf das ausgelutschte “yes we can” und ersetzte es durch das sehr viel individuellere “Mach fertich! . Ich hoffe, ich trete jetzt keinem glühenden Baranowskifan, der sich  10 Wochenenden hingesetzt hat, um die Website zu gestalten, auf die Füße. Aber so geht’s wirklich gar nicht….

(Danke an Murat für die Mail.)

, , ,

7 Kommentare zu “Vote for Baranowski ?? Was ist das fürn Quark?”

  1. Martin
    23. Januar 2009 at 12:37 #

    Denic fragen.

  2. Mocki D.
    25. Januar 2009 at 14:56 #

    Wem die Domain gehört, sagt noch nicht unbedingt, wer auch dahinter steckt.

    *editiert* [Gelsenkirchen Blog]

    Zumindest kann man ihn mal fragen.
    Was die Inoffizialität betrifft, kann ich diese voll bestätigen. Weder Frank Baranowski, noch seine ihn betreuende Online-Agentur baracuda aus Köln haben das veranlasst. Als Phänomen erst mal interessant. Rechtlich sollte man nicht nur nicht zu genau auf die Anforderungen eines Impressums achten. Auch die Copyright-Fragen scheinen irgendwie nicht als relevant erachtet zu werden.

    Schaun ma mal. Vielleicht ja doch nur ein engagierter Mensch aus Gelsenkirchen,der das ganz ernst und ehrlich meint.

    Ich guck da mal weiter hin…

  3. Dennis
    25. Januar 2009 at 19:37 #

    Hallo Mocki, danke für den Kommentar. Wäre nett wenn du uns diesbezüglich weiter auf dem Laufenden halten würdest.

  4. Quark
    28. Januar 2009 at 14:22 #

    MOCKI D: Können Sie sich an diesen Text erinnern
    —————————————Nutzungsbedingungen

    Die in der whois-Abfrage ersichtlichen Domaindaten sind rechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Zwecke der technischen oder administrativen Notwendigkeiten des Internetbetriebs oder zur Kontaktaufnahme mit dem Domaininhaber bei rechtlichen Problemen genutzt und ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der DENIC eG weder elektronisch noch in anderer Art gespeichert werden. Insbesondere die Nutzung zu Werbe- oder ähnlichen Zwecken ist ausdrücklich untersagt.
    ————————————-
    Ok, so viel zum Datenschutz![Deswegen alles bitte entfernen] Weiteres: Frank Baranowski wurde von dem Projekt unterrichtet, auch mit der Frage, ob er Einwände hat! Zu den Texten: Es sind zu fast 100% Texte aus öffentlichen Reden unseres Bürgermeisters, die er selbst zur Verfügung stellt. Was hier von dem Blogbetreiber als „einfältige Phrasen“ bezeichnet wird, stammt alles von Frank Baranowski!
    Desweiteren ist die Aussage „Vielleicht ja doch nur ein engagierter Mensch aus Gelsenkirchen, der das ganz ernst und ehrlich meint.“ Vollkommen richtig, welchen Grund sollte es sonst geben? Sie können gerne, da sie von der SPD sind, Frank Baranowski danach befragen, ob es stimmt das ich mich deswegen bei ihm gemeldet habe. Er kennt meinen Namen! Wenn sonst noch jemand Fragen zur Motivation hat, kann er mich/uns gerne anmailen!

  5. Dennis
    28. Januar 2009 at 14:44 #

    @Quark: Die Gründe die es sonst noch so geben könnte, habe ich doch ausführlich oben dargelegt. Geht ja alles gar nicht gegen Euch und die Aktion, sondern gegen die mangelnde Transparenz. Findest du es gelungen, eine Aktion zu fahren, ohne Urheber? Ich denke dass ihr, wer auch immer ihr seid, mehr Zuspruch finden könntet, würdet ihr eure Identiät preisgeben.

  6. Der andere Dennis
    28. Januar 2009 at 15:30 #

    Ist in dieser Partei nicht mehr so populär die eigene Sympathie zur Truppe offensiv vor sich her zu tragen. Weißt Du doch
    😉

  7. Mocki D.
    3. Februar 2009 at 00:57 #

    Okay, nun ist also geklärt, dass Jörg Malhofer auch der Betreiber der Seite vote-for-baranowski.de ist. Und: Ja, er hat sich beim Oberbürgermeister per E-Mail (jetzt darf jeder mal nachdenken, welchen Identitätsnachweis eine schlichte E-Mail bietet) gemeldet. Allerdings erst, nachdem hier die Seite schon besprochen war und ich meinen ersten Kommentar gepostet hatte (@Quark und Denis: es gab keinen Grund die Angaben in meinem Kommentar zu löschen – aber das ist offtopic).
    Ganz persönlich finde ich das schon “ein starkes Stück”. Da geht einer dahin, so im Internet, und sagt einfach, dass er Baranowski gut findet. Er tut das mit seinen Ausdrucksmitteln, gestaltet seine Internetseite und hofft auf Beachtung. Da tut einer also einfach seine Meinung kund, ohne vorher zu fragen.
    Mich freut das. Natürlich kann es sein, dass er mal seine Meinung ändert und uns dann erklärt, dass man jetzt die Seite dont-vote-for besuchen sollte. Auch das ist eine Meinung, auch wenn natürlich bedauerlich und aus meiner Sicht überhaupt nicht rational begründbar. 🙂

    Stärker fände ich, zu der eigenen Meinung auch zu stehen. Jörg M. hat da offensichtlich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich habe da erstmal Respekt vor. Für eine Geschmackspolizei und Fremdschämen à la Christof Schurian (http://www.ruhrbarone.de/oh-no-mister-baracknowski/trackback/) sehe ich so gar keinen Anlass. Was soll das? Lasst ihn seine Sache machen! Es muss ja nicht jedem gefallen. Es gibt sooo viele Websites, die ich sch… finde. Auch solche der SPD. Soll ich mich da aufregen?
    Ein neuer (?) Akteur hat die Online-Arena betreten. Wir sollten ihn willkommen heißen.

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.