Ulrich Reitz wird Geschäftsführer von DerWesten.de

Wie ich gerade bei den Ruhrbaronen lese und wie DerWesten höchst offiziell bei Twitter bekannt gibt, wird Ulrich Reitz der Nachfolger von Katharina Borchert, die nun schon bereits ab März die Geschäftsführung von Spiegel Online übernimmt. Thomas Knüwer bewertet diese Personalie als außerordentlich “ungünstig” für das Onlineportal. Sein Beitrag mit der Überschrift ” Dieser Tage, da der Westen starb” suggeriert dies nicht nur, sondern Knüwer präsentiert auch ein abstruses Beispiel, dass offenbar intern über Reitz kursieren soll:

Seine Haltung zu digitalen Kommunikationsmethoden, erzählen Menschen, die dabei waren, habe er im Frühjahr bei einer WDR-Party bekundet. Dort habe er sinngemäß gesagt, es sei für ihn ein Statussymbol, auf seinem Smartphone keine E-Mails empfangen zu können – die lasse er von seinem Vorzimmer ausdrucken (vgl. Knüwer).

Wenn dem wirklich so sein sollte, ist Reitz mehr als Fehl am Platz. Aber zum Einen verbreiten sich Gerüchte ja bekanntlich schneller als Wahrheiten und zum Anderen waren und sind mehr Leute an der Konzeption und Planung von DerWesten.de beteiligt als Katharina Borchert. Dass sie nun geht, reißt eine große Lücke. Aber dem Tode geweiht ist der Westen deswegen noch lange nicht. Hoffentlich.

,

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.