Tag der Integration auf Consol

Am Samstag fand auf dem Consolgelände in Gelsenkirchen-Bismarck der “Tag der Integration” statt. Trotz Einladung fand ich leider nur wenige Minuten Zeit das Fest zu besuchen. Das was ich miterleben konnte war aber durchaus sehenswert. Letztendlich war es nämlich das, was Gelsenkirchen streckenweise ausmacht: Ein buntes Miteinander ohne rechte Gewalt. Ins Leben gerufen wurde der Tag der Integration im Kulturhauptstadtjahr 201o in Gelsenkirchen, wo er damals auf der Bahnhofstraße in Gelsenkirchen Premiere feierte.

Im Consolpark  ist er allerdings nicht  nur aus Platzgründen besser aufgehoben, wie ich finde. Unabhängig von den inhaltlichen Aussagen, die von den ausstellenden Vereinen und Verbänden kommuniziert werden sollten, habe ich das Fest als sehr lebendig empfunden. Ganz viele umherlaufende und spielende Kinder aus vielen Nationalitäten, unterschiedlichste Leckereien und musikalische Klänge verbreiteten echte Volksfeststimmung. Dass der “Tag der Integration” zu einer festen Institution in Gelsenkirchen werden soll halte ich ebenfalls für wertvoll. Denn selbst, wer wie ich nur ein paar Minuten dabei war, wird gemerkt haben, dass so ein Tag in Gelsenkirchen mehr als gut aufgehoben ist.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Der Ruhrpilot | Ruhrbarone - 27. September 2011

    […] Gelsenkirchen: Tag der Integration auf Consol…Gelsenkirchen Blog […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.