SPD-Internet-Gesprächskreis.

Es klingt vom Wortlaut her ein bisschen wie eine Selbsthilfegruppe für Netzsüchtige, aber der Gesprächskreis ist in Wirklichkeit ein wichtiges und beratendes Instrument für die Politik, damit diese zukünftig im Hinblick auf Netzpolitik etwas souveräner reagiert, als sie es in der jungen Vergangenheit tat. Bloggerkollege Jens Matheuszik vom Pottblog, möchte sich im Rahmen dieses Gesprächskreises, in seiner Funktion als Blogger und aktives SPD-Mitglied, inhaltlich in das Gremium einbringen. Dazu benötigt er möglichst viele Stimmen von SPD Mitgliedern.

Leider kann ich nicht für ihn abstimmen, da ich kein SPD-Mitglied bin. Weil ich aber der Meinung bin, dass sich Jens dort inhaltlich gut einbringen könnte, bitte ich alle hier mitlesenden SPD-Mitglieder, Jens zu wählen. Netzpolitik wird in Zukunft ein zunehmend wichtigeres Element der Tagespolitik werden. Die SPD  tut gut daran, sich entsprechend aufzustellen.

Wie das geht, beschreibt Jens in seinem Blog selbst.

Hier geht’s zur Selbstdarstellung.

, ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Gesprächskreis Netzpolitik der SPD: Wohl ohne mich… » Pottblog - 25. Februar 2010

    […] hat: Beispielsweise die mich ebenfalls überraschenden Wahlaufrufe bei Claudia Schare, im Gelsenkirchen-Blog und bei den Ruhrbaronen. Aber es gab auch Sachen die mich eher nicht gefreut haben, aber da muss […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.