SPD Gelsenkirchen trauert um Helmut Schmidt

-Anzeige-

Auch die Gelsenkirchener SPD hat Notiz vom Tod Helmut Schmidts genommen und trauert. Im Zentrum des Gedenkens steht der Verlust eines großartigen Politikers:

„Mit Helmut Schmidt hat die Sozialdemokratie einen ihrer bedeutendsten Köpfe verloren. Sein Pflichtgefühl, dass in seinem Motto ‚Ich bin der erste Diener des Staates‘ zum Ausdruck kommt‚ war und ist für uns beispielgebend. In seiner Zeit als Bundeskanzler, aber auch zuvor in seinen verschiedenen Funktionen, hat er sich als ein überaus kenntnisreicher, entschlossener und zupackender Politiker bewiesen. Diese Eigenschaften prädestinierten ihn dazu als Kanzler die Bundesrepublik durch Ölkrise, Terrorismus und Wettrüsten zu steuern. Auch wenn seine Antworten auf die sicherheitspolitischen Herausforderungen dieser Zeit die Partei seinerzeit vor eine Zerreißprobe stellte. Seine wirtschaftspolitische Kompetenz fand bis zuletzt die Anerkennung aller Parteien.
Zusammen mit Willy Brandt gehört Helmut Schmidt zu den prägenden Figuren der Bundesrepublik und hat dazu beigetragen, dass aus Deutschland ein friedliebender Staat wurde, der sich fest in der Europäischen Union integriert hat. Auch nach seinem Ausscheiden aus der Politik hatte seine Stimme internationales Gewicht. Gerade auch für die junge Generation war der Altkanzler ein Vorbild. Wir trauern um einen großen sozialdemokratischen Politiker.“

Für alle, die mit der SPD Gelsenkirchen trauern und / oder ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen wollen, liegt im August Bebel Haus, Gabelsberger Str.15 jeweils in der Zeit von 9 – 16 Uhr ein Kondolenzbuch aus.

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Links anne Ruhr (12.11.2015) » Pottblog - 12. November 2015

    […] für Helmut Schmidt liegen in Dortmund aus (WR.de) – Auch in Bochum und Gelsenkirchen kann man […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.