Sack Reis: Annington reagiert nicht.

Wir, die aufmerksamen Zeitungsleser, haben ja in Zeiten von Sommerferien und Nichtereignissen durchaus Verständnis für den einen oder anderen Lückenfüllerbericht in unserer morgendlichen Lektüre. Heute aber trägt der WAZ Titel Gelsenkirchen einen Skandal, der sich nur bedingt als wirklicher Skandal herausstellt.

“Mieterin beklagt Wildwuchs”

Das klingt nach Terror. Story: Eine Hecke, die den Zugang zu einer Wohnung ermöglicht, ist weit in den Bordstein hineingewachsen, sodass eine Mieterin (70) im Rollstuhl  nur noch schwer daran vorbei kommt.  Hinweise auf diesen Umstand nimmt die Hausverwaltung entgegen, reagiert aber nach Angaben der Mieterin wochenlang nicht. Gut, dass die Division für humanitäre Hilfe in urbanen Kriesengebieten der WAZ, sich dieser Unpässlichkeit annimmt und die Aggitatoren zur Rede stellt.

Bis gestern also reagierte man bei Annington nicht. Auf Nachfrage der WAZ, wie so etwas passieren könne, antwortete Annington-Sprecherin Katja Weisker. „Das haben wir jetzt nicht zurückverfolgt.” Aber man werde sich um die Angelegenheit sofort kümmern.

Ein Kampfheckenräumdienst-Spezialist des Innenministeriums bestätigte gegenüber Gelsenkirchen Blog, dass chemisch-biologische Reaktionen wie Photosynthese in Verbindung mit einer verstärkten Konzentration von NPK (Natrium, Phosphor, Kalium) im Substrat der Umgebung zur Mutation der Hecke geführt haben könnte. Die Öffentlichkeit ist geschockt.

3 Kommentare zu “Sack Reis: Annington reagiert nicht.”

  1. The Doctor
    30. Juli 2009 at 13:52 #

    Hmm, NPK??

    Nennt man sowat nicht im Volksmund einfach nur – Dünger??? 😀

    What a mess!!

    Demnächst tritt noch der Geschäftsführende Direktor von Annington wegen der sog. “Hecken-Wildwuchs-Affäre” zurück… -.-

    Ach, ich seh grad, war nur ein großer Ballon mit viel heißer Luft drin – typisch WAZ!!

  2. Dennis
    30. Juli 2009 at 14:13 #

    Richtig, aber hier ist doch kein Platz für Volksmund 🙂

  3. Nachbarschaftshelfer
    31. Juli 2009 at 22:58 #

    RTL hat jetzt eine eigene Serie zum Thema “Gute Nachbarn”. Es ist traurig, dass kein Nachbar einfach die zwei Äste abschneiden kann, wenn der Rollstuhl der armen Frau nicht mehr durch kommt.

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.