Leiche im Fahrstuhl des evangelischen Krankenhauses.

Grauenvolles Erlebnis für einen Fahrstuhltechniker im ev. Krankenhaus. Bei der Kontrolle eines stillstehenden Fahrstuhls entdeckte er eine Männerleiche.

Grauenvolles Erlebnis für einen Fahrstuhltechniker im ev. Krankenhaus. Bei der Kontrolle eines stillstehenden Fahrstuhls entdeckte er eine Männerleiche.
-Anzeige-

Heute morgen fanden Techniker eine unbekannte Männerleiche in einem offenbar stilgelegten Fahrstuhl des evangelischen Krankenhauses an der Munkelstraße.

Nach Berichten der WAZ Gelsenkirchen habe ein Techniker heute Morgen gegen 10.30 Uhr bemerkt, dass ein Fahrstuhl stillsteht und sich sodann darum bemüht, dem Defekt auf den Grund zu gehen. Beim Öffnen der Fahrstuhlkabine habe er dann die grausame Entdeckung gemacht.

Derzeit ist noch völlig unklar wie die Leiche in den Fahrstuhl kam, bzw. was in dem Fahrstuhl passierte. Wie die WAZ berichtet weist die Leiche nach ersten Erkenntnissen keinerlei Schuß- oder Schnittverletzungen auf.

Erste Erkenntnisse mildern den Horror nicht wirklich.

Die bisher in der Presse bekanntgewordenen Erkenntnisse nehmen den Horror aber nicht wirklich. Man geht derzeit nicht von einem langen Zeitraum aus, indem die Leiche im Fahrstuhl des EVK gelegen haben soll.

Es kann sich um Stunden oder Tage handeln. Ein Zeitraum, der ausreicht sich vorzustellen, in welcher aussichtslos-hilflosen Lage der Mann verstorben sein muss.

Es bleibt abzuwarten, was die weiteren Ermittlungen zeigen.

, ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. EVK: Leiche im Aufzug? Stellt die richtigen Fragen! - Gelsenkirchen Blog - 16. Juli 2015

    […] Gelsenkirchen wurde, wie durch die Lokalpresse bekannt wurde, eine im Verwesungsstadium befindliche Leiche im Aufzug gefunden. Ein Techniker fand den Mann in einem – wie es zunächst hieß – „außer […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.