“In Gelsenkirchen ist kein Platz für braune Hohlköpfe”

Was Frank Baranowski mit diesem Satz sehr treffend auf den Punkt bringt, haben am Wochenende, anläßlich des ProNRW Parteitages, hunderte Demonstranten auf den Straßen von Gelsenkirchen deutlich gemacht.  Und nicht nur in Gelsenkirchen. In ganz NRW gingen Bürger auf die Straße, um gegen “braune Hohlköpfe” Flagge zu zeigen. Noch am Samstag öffnete die WAZ prominent mit der Forderung nach einem NPD Verbot. Ein paar Stunden später wurde – zumindest in Gelsenkirchen – klar, dass rechtsgerichtete Parteien hier keine Akzeptanz genießen. Ein Symbol für ein ungeschriebenes Verbot, das längst in den Köpfen der Menschen im Ruhrgebiet verankert zu sein scheint. Trotz Regen, Wind und nasser Kälte, gibt es Menschen, die braunes Gedankengut in ihrer Umgebung nicht dulden und dagegen auf die Straße gehen. Dies verdient großen Respekt. Schließlich ist es nicht selbstverständlich. Selbst nicht in den Reihen politisch interessierter und demokratisch aktiver Bürger.

FDP und CDU haben mit dem Protest gegen Rechts augenscheinlich nicht viel am Hut.

So fanden sich  am Wochenende vor allem die  jungen Arbeitsgruppen  von SPD und GRÜNE und Vertreter von MLPD , DIE LINKE und DKP ein, um gemeinsam und friedlich gegen den rechten Mob zu protestieren. Trotz des anstehenden Wahlkampfes muss eine sehr auffällige Zurückhaltung von FDP und CDU in dieser Sache konstatiert werden.  Wo waren die Aufrufe an die Parteibasis und an die Bürger, um gegen die Rechtspopulisten auf die Straße zu gehen? Vor allem im Kontext liberaler Politik hat Fremdenfeindlichkeit keinen Platz. Warum also gab es keinen Aufruf der FDP, gegen die Aktivisten von ProNRW zu protestieren ? Die CDU hier in Gelsenkirchen hätte – vorausgesetzt sie hat von dem Parteitag etwas mitbekommen – durchaus auch einige Mitglieder der Jungen Union auf die Straße schicken können. Vielleicht waren ja auch einige  (undercover) da, aber so richtig Flagge gezeigt hat leider keine der beiden Parteien.

Weitere Links zur Demo:

Taner Ünalgan, Juso Mitglied, über Vorbereitungen zur Demo.

Ruhrbarone über die “erbärmlich ärmlichen ProNRW’ler”

Ruhrbarone über die Nazidemo in Duisburg

Bilderstrecke zur Demo in GE bei derWesten.de

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Links anne Ruhr (29.03.2010) » Pottblog - 29. März 2010

    […] Gelsenkirchen: “In Gelsenkirchen ist kein Platz für braune Hohlköpfe” (Gelsenkirchen Blog) – Es wird hier am Rande die interessante Frage aufgeworfen, ob CDU und […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.