AUF die Fresse

AUF die Fresse

Eine Wahlkampfveranstaltung der SPD

MLPD/AUF sollen Jusos angegriffen haben.

Bei einer Wahlkampfverstanstaltung der Jusos Gelsenkirchen, sollen Aktivisten der MLPD / AUF lautstark beleidigend gegen die politischen Aussagen der Jusos protestiert haben. Taner, Mitglied der Jusos, berichtet in seinem Weblog von massiven Beleidigungen.

Die MLPD/AUF hatten aber am gleichen Tag, am ähnlichen Ort und zur gleichen Uhrzeit eine Kundgebung und dann ging’s los. Statt dort zu bleiben, wo sie ihren Infostand hatten, kamen sie zu uns, filmten und fotografierten alles. Durch Telefonketten kamen immer mehr MLPD/AUF-Leute dazu. In der Spitze umringten ca. 35 Leute unseren Infostand und bedrängten uns Jusos – natürlich brachten sie ihre mobile Mikrofon-Anlage mit und einzelne Mitglieder hetzten mit ihren aggressiven Beiträgen die anderen Leute gegen uns auf. Wir werden angerempelt, beleidigt (”Sozialfaschisten!”, „Kanackenficker!”) und in Nahaufnahme weiter gefilmt. Wir werden angezeigt, wir werden nach Rückzug zu deren Standort von einzelnen Mitgliedern weiterhin belästigt. Inzwischen trifft auch u.a. unser örtlicher SPD-Vorsitzender ein. Was mich besonders empörte war, dass die letzten Redner, die wir hörten, echt richtig brüllten und so demagogisch und so populistisch-propagandistisch ins Mikro schrien, da fallen mir nur Vergleiche ein, die ich hier nicht bringen darf. Aber wer’s miterlebt hat, weiß, wie wahnsinnig das war (vgl. politicyear). 

Besonders die Äußerung “Kanackenficker!” interessiert mich im Kontext des politischen Auftretens vornehmlich linker Parteien. Wie geht das Wort denn zusammen mit der herzallerliebsten und freundlichen “SALAAM” Begrüßung auf den vielen Splitterhomepages dieser Akteure ? Wenn man eine politische Linie hätte, würde man soetwas vermutlich nicht von sich geben. In der Summe ist das von Taner beschriebene (wenn es sich wahrhaftig so zugetragen hat) als äußerst befremdlich aufzufassen. Nicht nur befremdet, sondern auch bedrohlich äußert sich der Verfassungsschutz zu MLPD und AUF. Schließlich strebt die “Partei” eine Revolution an,

“[…] in deren Verlauf sich die „Arbeiterklasse unter Führung ihrer Partei [Anmerkung:gemeint ist die MLPD] zum bewaffneten Aufstand erheben, den bürgerlichen Staatsapparat zerschlagen, die Diktatur des Proletariats errichten und gegen die Konterrevolution verteidigen“ müsse. „Vision“, so der Parteivorsitzende in seiner Rede zum 25.Jahrestag der Parteigründung sei „eine Welt der vereinigten sozialistischen Länder, die […] immer mehr verschmelzen bis zu einer kommunistischen Gesellschaft“ (Bundesamt für Verfassungsschutz 2008: 104)

Wie auch immer, mit Politik jedenfalls hat das nichts zu tun.

(Foto: Taner Ü. / politicyear)

18 Kommentare zu “AUF die Fresse”

  1. Der andere Dennis
    25. August 2009 at 12:10 #

    Es ist nicht nur befremdlich sondern auch z.T. unglaubwürdig. Es wäre sicherlich sinnvoll gewesen nachzuhalten ob Äußerungen wie “Kanackenficker” tatsächlich aus dem Munde der dort anwesenden Linkssektierer oder evtl. eines Passanten o.ä. gedrungen sind.
    Die MLPD ist eine Partei welche ein totalitäres System errichten möchte. Sie ist definitiv nicht harmlos. Aber in ihrer Radikalität ist der Antifaschismus und der Internationalismus ein wesentliches Kernelement ihrer politischen Identität. Auch das muß man feststellen. Vor diesem Hintergrund mutet der Bericht des Jusos ziemlich unglaublich an.

    Vielleicht ist er aber auch eben nur Produkt einer indifferenten Betrachtungsweise. Derselben Betrachtungsweise welche die Jusos neuerdings dazu bringt orthodoxe KommunistInnen (oder auch StalinistInnen) bildlich gleich zu setzen mit Rechtsradikalen. Das sind grobe Vereinfachungen die weder dem historischen Kontext gerecht werden, noch die gegenwärtigen diesbezüglichen Thematiken unterstreichen.
    Das sich die MLPD empört auf dieselbe Stufe gestellt zu werden wie die NPD ist auf abstrakte Weise völlig nachvollziehbar und sachbezogen korrekt.
    Ihr zu unterstellen sie würde aber aus Protest zu dieser Gleichsetzung auf derlei Wortwahl zurückgreifen, stellt aber die eigene Darlegung des Sachverhalts insgesamt in Frage.

  2. Taner
    25. August 2009 at 13:48 #

    Es ging bei dem Turm um Extremisten. Nicht um die Gleichsetzung von Rechts-und Linksextremisten und nach dem Verfassungsschutz sind MLPD/AUF – Linksextremisten.

    Weiterhin ist es ziemlich egal, ob du glaubst, dass die angeführten Beleidigungen gegen uns benutzt worden sind. Die MLPD/AUF haben das nicht am offenen Mikro, wie z.B. die letzte Hetzrede, gemacht, sondern sind mit Einzelpersonen aus ihren Reihen an unseren Stand gekommen und haben einzelnen Jusos die unglaublichsten Schimpfwörter an den Kopf geworfen – ja, es ist unglaublich, wie diese Leute, die sich als “international” und “antifaschistisch” darstellen, gleichzeitig Beleidigungen wie “Kanackenficker” anbringen. Ich finde das echt schlimm. Auch geht es nicht nur um die Beleidigungen, die wir verurteilen: Wir verurteilen, dass MLPD/AUF von dem Ort ihrer Standgenehmigung samt mobiler Mikrofon-Anlage zu uns gekommen sind, ca. 35 Leute uns paar Jusos umstellt haben (der jüngste war erst 15!) und teilweise handlich geworden (gegenüber uns, gegenüber dem Kartonturm), beleidigt haben und uns regelrecht umstellt haben. Ein MLPD-Anhänger, dem ich das erklärt habe, war schockiert und hat von weiterer Diskussion abgelassen, da er das Verhalten seiner Parteifreunde für schlimm hielt.

    Sehr spannend ist auch, wie ein Grüner die MLPD/AUF (linksextremistisch lt. Verfassungsschutz) verteidigt und deren Methoden verharmlost. Ich hoffe für die Grünen GE, dass das nicht auf die zurückfällt.

    Und du müsstest deren Handlungsweise eigentlich kennen. Vielleicht gerade deshalb.

  3. Sebastian Watermeier
    25. August 2009 at 15:52 #

    Lieber Dennis,

    dass der Sachverhalt insbesondere in Bezug auf die Beleidigungen zunächst einigermaßen unglaublich klingt, glaube ich Dir gerne. Tatsache ist aber, dass wir die Geschehnisse am Infostand nach der Aktion mit allen Beteiligten aufgearbeitet haben und jeder seine Eindrücke geschildert hat. Der so von Angesicht zu Angesicht beleidigte Genosse hat erklärt, dass das der Wortlaut war. Ich glaube ihm das, und wenn Du das nicht glaubst, dann wird er es Dir sicher auch gern nochmal unter vier Augen bestätigen und Dir die Situation so schildern, wie er sie erlebt hat. Den Namen des betreffenden Genossen werde ich hier nicht nennen, weil ich nicht möchte, dass bestimmte Leute auf den noch Minderjährigen medial oder auch real einprügeln oder weitere Drohungen gegen ihn aussprechen, wie sie auch am Stand geäußert worden sind.

  4. Dennis Bartel
    25. August 2009 at 20:53 #

    Hallo Wati, Taner äußert nun hier wie auch schon an anderer Stelle
    “Sehr spannend ist auch, wie ein Grüner die MLPD/AUF (linksextremistisch lt. Verfassungsschutz) verteidigt und deren Methoden verharmlost. Ich hoffe für die Grünen GE, dass das nicht auf die zurückfällt.”
    Erkläre ihm bitte demnächst mal den Unterschied zwischen politischer Rhetorik und §187 StGB. Ich hab langsam die Nase voll davon.

    Ansonsten hast du ja bereits Verständnis für meinen Standpunkt geäußert. Der Vorgang selbst ist mir persönlich aber nun weniger wichtig. Ich habe schon etwas länger über eure Kartonmauer nachgedacht und heute “bei uns drüben” geschrieben. Ich wäre dir sehr verbunden wenn ihr über die dort geäußerte Kritik nachdenken würdet. Ich kenne und schätze meine Jusos eigentlich für fundierte antifaschistische Arbeit und fände es sehr schön wenn ich da nicht gegen Wände reden würde.

  5. Maik Gorski
    25. August 2009 at 22:53 #

    Ich finde die Aussage des Herrn Bartel, der sich als grün zu erkennen gibt, doch äußerst schräg. Mir und jedem anderen Demokraten dürfte es ziemlich egal sein, ob sich die MLPD empört, wenn sie mit Nationalsozialisten auf eine Stufe gestellt werden. Meiner Meinung nach einigt Rechts und Linksweitaussen die Tatsache, dass sie sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung unseres Landes richten. Man blicke nur auf die zitierten Aussagen des Verfassungschutzes. Man MUSS sich von diesen Leuten distanzieren. Jede Form des Verständnisses für die Empörung in diesem Lager ist mehr als Fehl am Platze. Insofern schließe ich mich Taner an und hoffe, dass es nicht negativ auf die Grünen zurückfällt.

  6. Dennis
    26. August 2009 at 09:48 #

    Was ist den hier bitte los? Taner, wo ist der Artikel?

  7. Der andere Dennis
    26. August 2009 at 10:03 #

    Herr Gorski, ich habe andernorts schon dargelegt wo diesbezüglich m.E. das Problem liegt und auch schon wertvollen Austausch mit der anderen Position betreiben können. Vielleicht werfen Sie selbst einen Blick darauf wenn Sie dieses Thema scheinbar so sehr interessiert. Der Artikel ist auf “Grünes-Gelsenkirchen” und dem Titel “Beängstigende Jusos” auffindbar.

    Nur hier vorab:
    “Meiner Meinung nach einigt Rechts und Linksweitaussen die Tatsache, dass sie sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung unseres Landes richten.”
    Genau das ist aber nicht der primär gefährlichste und ablehnungswürdigste Aspekt dieser Denkschulen. Wer seine ablehnende Aussage darauf konzentriert verharmlost jene Attribute welche, in der Tiefe betrachtet, die Hauptargumente sein sollten gegen derlei Trüppchen demokratisch ins Feld zu ziehen.

  8. Dennis
    26. August 2009 at 10:08 #

    Der andere Dennis meint den folgenden Link:
    http://www.gruenes-gelsenkirchen.de/beaengstigende-jusos-1029

    @Der andere Dennis 🙂 Verlinke ruhig.

  9. Der andere Dennis
    26. August 2009 at 10:19 #

    Oh, danke. Ich wollte nicht ohne Erlaubnis so dreist sein 🙂

  10. Taner
    26. August 2009 at 13:55 #

    @Dennis: In veränderter Form wieder online.

  11. Malte
    29. August 2009 at 12:49 #

    Gestern war ein “Stand” von AUF/MLPD in der Buerschen City. Mit Mikrofon und Lautsprechern wurde genau das nochmal Thematisiert. M.G. Engel sagte, zusammen mit Herrn Engel, das sie eine Anzeige gegen die SPD gemacht hätten, natürlich so laut, das die ganze Buersche City dies hören konnte, und sie “keine” Extremisten wären [Wie kommt man nur darauf?]

    Mich hat das furchtbar aufgeregt, dort diesen Stand aufzubauen und zu behaupten, AUF hätte nichts, aber absolut gar nichts mit der MLPD zu tun…. dieses verlogene ****! Meine liebste hat mich dann weiter-gezogen :-/

  12. NoName
    5. Juli 2010 at 23:03 #

    Diese verdammte MLPD ist [editiert von Gelsenkirchen Blog]…………ich hab´s erlebt an der Schule meines Kindes……..einfach ekelhaft!!!!!!!!!!!!
    Diese Leute versuchen [editiert. Kann Gelsenkirchen Blog nicht belegen] …..PFUI!!!!!!!!!!Sollte das weiterhin so gehen,werde ich mich ganz derbe dagegen wehren!!!MEIN Kind ist aber darüber schon informiert und nimmt auch kein Propagandamaterial mehr an….SO ist MEINE Erziehung…..später können meine Kinder selbst entscheiden!!!!!!!

  13. NoName
    5. Juli 2010 at 23:07 #

    Die MLPD sind für MICH [editiert von Gelsenkirchen Blog]……….PUNKT aus ende………wer SO extrem aufdringlich ist,der kann nicht ganz dicht sein……..ich hab´s selbst zur genüge erlebt.

    [Bitte bei allem Zorn keine Beleidigungen.]

  14. NoName
    6. Juli 2010 at 10:44 #

    upa…ja sorry…….

  15. NoName
    6. Juli 2010 at 10:58 #

    Ich hab gezwungenermaßen welche von denen kennenlernen müssen,durch die Schule usw….selbst deren kinder haben die totale gehirnwäsche bekommen und sind stets dazu aufgerufen,andere kinder zu belabern,material zu verteilen usw…..außerdem kenn ich leute,die auch solche als nachbarn haben….da geht der gleiche mist ab….es wird immer wieder geklingelt und versucht zu belabern….man,das is ja wie ne sekte…..furchtbar….

    da wird am schultor gestanden und den kids material in die hand gedrückt…..das ist doch nicht normal

  16. NoName
    6. Juli 2010 at 23:01 #

    ok….hier scheint ja niemand mehr was zu schreiben….dann hat sich das Thema wohl erledigt…….

  17. Maik Gorski
    7. Juli 2010 at 09:31 #

    @ No Name: Der Beitrag ist aus dem letzten Sommer, vielleicht liegt das auch daran.

  18. NoName
    7. Juli 2010 at 14:17 #

    oooooookay…..grins…..ich sollte manchmal ERST gucken…und dann die Klappe aufreißen………… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.