Atomkraft? Nein Danke! Auch jetzt nicht.

Das was RWE Chef Jürgen Großmann im WAZ- Interview von sich gibt, skizziert eine erschreckende Wende im Kopf des Energiemanagements. Noch vor ein paar Jahren, ich würde fast annehmen vor ein paar Monaten, hätte es ihn sein Amt gekostet, einen expiziten Atomstrom-Tarif anzubieten. Angesichts der Preisspirale auf dem Energiemarkt jedoch, scheint er damit punkten zu wollen. Sein Vorstoß ist ein eklatanter Angriff auf das Umweltbewusstsein der Menschen, welches durch die aufopfernde Arbeit von Greenpeace und anderen NGO’S induziert werden konnte.

Das sensibilisierte Preisbewusstsein der Menschen auszunutzen, um seine Profite zu steigern, mag auf den ersten Blick wie souveränes Marketinggeschick aussehen. Auf den zweiten Blick ist es jedoch ein Raubbau an der Natur und ein Verbrechen an den Kindeskindern und allen nachfolgenden Generationen dieser.  Auf einen Manager wie Großmann kann unsere Gesellschaft gut verzichten. Er sollte zurücktreten. Oder sein Büro über einem Reaktor einrichten.

Ein Kommentar zu “Atomkraft? Nein Danke! Auch jetzt nicht.”

  1. Sonja
    31. Mai 2008 at 12:06 #

    Hab ich heute auch im Radio gehört und meinen Ohren nicht getraut…

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.