Angreifer schweigt. Haftbefehl ausgesprochen.

Angreifer schweigt. Haftbefehl ausgesprochen.

Der Angreifer, der die Polizisten in Bulmke mit einem Messer angriff, schweigt.

Nach dem brutalen Mordversuch auf eine Funkwagenbesatzung in Gelsenkirchen, schweigt der 21-jährige Angreifer zur Tat. Die beiden Polizeibeamten sind nach wie vor in einem derart schlechten Gesundheitszustand, dass sie keine Angaben zur Tat machen können. Unterdessen hat ein Richter Haftbefehl gegen den Angreifer wegen Mordversuch in zwei Fällen angeordnet.

Die Polizei geht davon aus, dass der Angreifer die Polizisten nachdem er sie in einen Hinterhalt gelockt hat töten wollte. Auf diesen Umstand lässt sich schließen, da der Täter geziehlt auf Körperpartien eingestochen hat, die nicht von der Schutzweste der Polizisten geschützt waren. Ferner wird vermutet, dass die Schüsse aus der Dienstwaffe auf den Angreifer, das Leben der beiden Polizisten rettete.

Der Angreifer verweilt inzwischen im Justizkrankenhaus in Fröndenberg. Sein noch junges Leben dürfte er durch diese kranke Tat gänzlich zerstört haben.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.