Unprojekte-Spielerei 2010

Wer das große Sommerfest der Unprojekte::2010 verpasst hat, kann einzelne Projekte noch bis zum 12. September auf dem Kopstadtplatz in Essen kennenlernen. Jetzt am Sonntag ab 15 Uhr kann man sich bei voraussichtlich sonnigem Wetter der Kunst widmen oder eine Runde „aufRUHR!“ spielen. Dieses Spiel wurde als Instrument für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing konzipiert und greift den Balanceakt zwischen Kirchturmdenken und übergeordneter RuhrStadt-Idee auf. Es versetzt die Spieler in ein permanentes Dilemma.

Hier wird debattiert, polemisiert, intrigiert, paktiert, bestochen und auch schon mal ein Skandal ausgespielt, alles öffentlich. Es ist fast unmöglich, sich in diesem Spiel keine Feinde zu machen. Ebenso schwierig ist es aber auch, sich dauerhafte Freundschaften zu sichern. „Das Spiel zielt darauf ab, spielerisch mit der Regionalpolitik vertraut zu machen, eine gemeinsame Identität zu fördern und Besuchern als Informationsmaterial oder Souvenir zu dienen.“ sagt Karsten Höser, Herausgeber der Zeitschrift Spielerei. Weitere Infos zum Spiel gibt es auf der Website des Ruhrstadt-Netzwerks.

Presseldung des Ruhrstadt-Netzwerks, vom 2. September 2010.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.