Taner Ünalgan rückt in den Rat der Stadt Gelsenkirchen.

Personalwechsel in der SPD Ratsfraktion in der heutigen Ratssitzung

Personalwechsel in der SPD Ratsfraktion in der heutigen Ratssitzung
-Anzeige-

Taner Ünalgan, Vorsitzender der SPD Altstadt, wurde heute von Oberbürgermeister Frank Baranowski als Ratsmitglied verpflichtet. Taner Ünalgan rückt damit auf den Posten des Stadtverordneten Albert Ude nach, der seine Position nach 7 Jahren bedauerlicherweise aus gesundheitlichen Gründen aufgibt. Ünalgan tritt damit in den Ausschuss für Kultur sowie Stadtentwicklung und Planung ein.

Für den angehenden Politikwissenschaftler keine leichte Facherbschaft. Diplomingenieur Ude selbst, legt als Architekt, gerade in Fragen der Stadtplanung, die Latte ziemlich hoch, die es für Ünalgan in den nächsten Monaten zu überspringen gilt. Darüber hinaus hatte Ude mit 66 Lebensjahren einiges an Lebens- und Politerfahrung in den Rat einbringen können.

Taner Ünalgan ist derzeit das jüngste Ratsmitglied.

Ünalgan hingegen ist mit seinen 23 Jahren derzeit das jüngste Ratsmitglied. Während man ihm fehlende Lebenserfahrung noch vorwerfen darf, wäre die fehlende Politerfahrung hingegen schon fast ein Affront. Ünalgan ist seit vielen Jahren in der Gelsenkirchener Politik hoch aktiv und kümmert sich leidenschaftlich um die Belange von Bürgern, Vereinen und Verbänden sowie Geschäftsleuten.

Leider kann man dennoch nicht sagen, dass dieser heutige Tag ein guter Tag für die Gelsenkirchener Politik ist. Zu groß ist der Verlust, den Ude mit seiner nun fehlenden Erfahrung im Rat reißt. Auf der anderen Seite lässt sich festhalten, dass Ude nicht aus der Welt ist und Ünalgan dafür bekannt ist zu arbeiten. Kein Grund zur Sorge also, dass hier nur eine Lücke gefüllt wird.

Ich freue mich auf die ersten Schritte Ünalgans im Rat, gestalten liegt ihm. Albert Ude wünsche ich viel Energie bei der Genesung und hoffe auf weitere gute Zusammenarbeit im Ortsverein.

, , , ,

Ein Kommentar zu “Taner Ünalgan rückt in den Rat der Stadt Gelsenkirchen.”

  1. Dagobert Kliesch
    14. April 2016 at 20:32 #

    Freut mich , auch wenn es nicht seine Fachbereiche sind , er ist sehr engagiert .

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.