Schachtzeichen

Schachtzeichen

Die Aktion „Schachtzeichen“ im Rahmen der KH2010 entfaltet Wirkung.

Die 25 Schachtzeichen in Gelsenkirchen und die rund 311 Schachtzeichen im gesamten Projektgebiet avancieren zum ersten Kulturhauptstadtprojekt, dass auch nicht-kulturinteressierten Menschen eine gewisse Form der Begeisterung abverlangen könnte. Vor allem Jugendlichen und Kindern kann, durch die großen gelben Ballons 80 Meter über den Schächten greif- und erfahrbar wie sonst nie, die Geschichte des Ruhrgebiets und die ursprüngliche Identität der „Heimat“ vermittelt werden.

Zum Auftakt der Schachtzeichen am vergangenen Samstag pilgerten viele hundert Menschen auf die Halden der Umgebung, um in den Genuss der Gelsenkirchener Skyline zu gelangen. Auch wer mit dem Auto die regionalen Autobahnen befuhr, bekam auf beeidruckende Art und Weise vermittelt, wieviele Schächte die Region beherbergt.

Die Schachtzeichen sind das erste nichtabstrakte und sinnvolle KH2010-Projekt mit Breitenwirkung. Es bleibt abzuwarten, ob die geplante A40-Still-Leben Aktion daran anschließen kann oder nur eine noch großartigere Geldverdien-Aktion wird.  Mit rund 25 Euro für eine Tischkarte, bei rund 60 km Strecke, kommt da ganz schön etwas zusammen.

Auch die Schachtzeichen-Ballons sind kostenintensiv.

Ruhrgebietskenner und Bergbaufreunde werden es selbstverständlich bemerkt haben, dass längst nicht alle Schächte mit einem Schachtzeichen bedacht wurden. Grund hierfür sind unter anderem die hohen Kosten für den Ballon. Ein Schachtzeichen- Ballonset kostet schließlich 5000 Euro. Für einen Anhänger mit Heliumflaschen und einer Seilwinde mit Plastikballon ganz schön kostenintensiv, wie ich finde. Viel Freude konnten die Ballonpaten bisher am Projekt nicht haben, denn aufgrund der „schlechten“ Wetterverhältnisse durften die Ballons zeitweise nur auf 30 Meter Höhe – oder wie vorgestern- gar nicht steigen. Über eine Projektverlängerung hat man bisher von den Offiziellen noch nichts vernehmen können. Die NachtSchachtzeichen sollen heute ab 22 Uhr bis 1 Uhr erstmals starten. Zumindest ist dies der letzte Stand.

Die Pressestelle hat unterdessen ein Video zum Schachtzeichen Auftakt online gestellt.

(Foto: Kai Hoffmann)

,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Der Ruhrpilot | Ruhrbarone - 29. Mai 2010

    […] Ruhr2010 III: Schachtzeichen…Gelsenkirchen Blog […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.