Projekt: Gender in der Popmusik

Der Musik Workshop „Gender in der Popmusik“ für Mädchen und junge Frauen in Gelsenkirchen, bietet Einblicke in die Welt der Profession Musik. Der Workshop will Wege aus klassischen Musikerfallen, wie sie sich vor allem häufig für Mädchen auftun, aufzeigen.

Der Musik Workshop "Gender in der Popmusik" für Mädchen und junge Frauen in Gelsenkirchen, bietet Einblicke in die Welt der Profession Musik. Der Workshop will Wege aus klassischen Musikerfallen, wie sie sich vor allem häufig für Mädchen auftun, aufzeigen.
-Anzeige-

Dass Bildung der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe ist, haben die meisten politischen Akteure inzwischen verstanden. Doch leider bleibt trotz dieser Erkenntnis vielfach die klassische Bildung außen vor. Kunst, Religion und – ganz besonders – Musik verkommen an den meisten Schulen zum Nebenfach und werden entsprechend motiviert unterrichtet.

Parallel zu dieser Entwicklung propagieren zielgruppenstarke Casting Sendungen wie Deutschland sucht den Superstar (DSDS), Popstars und das Supertalent, welche (scheinbaren) Möglichkeiten musisches Talent bietet.  Und so entsteht ein Zerrbild von der Profession Musik, dass es einzuordnen gilt. Kein Mensch wird zum Superstar in wenigen Wochen, niemand wird zur Legende, nur weil er ein paar Töne trifft. Und es ist für Mädchen wichtig zu wissen, dass man Erfolg haben kann, auch ohne sich auszuziehen. Es muss halt nur jemand sagen, wie man es richtig macht.

Projekt: „Gender in der Popmusik“ zeigt Wege aus der Musikerfalle.

Mit dem Projekt „Gender in der Popmusik“ will die Mädchen Musik Akademie unter Trägerschaft des Mädchenzentrums Gelsenkirchen e.V. einen wichtigen Beitrag dieser Art leisten. Vor allem für Mädchen wird der Traum Musikerin zu werden nicht selten zur Falle. Deshalb veranstaltet die Akademie unter Leitung von Julian Rybarski einen umfassenden Workshop im Halfmannshof, der Wege aus der „Musikerfalle“ aufzeigen möchte.

Zielgruppe und eingeladen sind Mädchen im Alter von 14 – 20 Jahren, die sich allgemein für Musik interessieren und sich Musik als Beruf und Berufung vorstellen können. An insgesamt vier Tagen haben junge Frauen bei dem Workshop die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten als Musikerin auf die Probe zu stellen, eigene Songs zu schreiben und einfach mal spüren, was es bedeutet, Musik zu machen.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden sich auf der eigens eingerichteten Homepage: Gender in der Popmusik.

, , , , ,

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.