Produkt ohne Marketing

Reinhard Matern zieht in drei Gastartikeln bei den Ruhrbaronen ein kultur- und gesellschaftspessimistisches Fazit über das Ruhrgebiet. In seinem letzten Artikel „Marketing ohne Produkt“ kommt er zu einer Interpretation, die zumindest aus Marketinggesichtspunkten fehlschlägt. So empfindet er offensichtlich, dass für das Ruhrgebiet ein Marketing betrieben wird, das nichts „zu verkaufen“ habe und er verweist auf die entsprechenden wirtschaftlichen Konsequenzen. Dabei bleibt unklar, was Matern genau als „Marketing“ vor Augen hat und was genau er meint, wenn er von einem Produkt spricht.

Die ihm fehlenden sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze sind kein zu vermarktendes Produkt eines modernen Regionalmarketings. Sie sind bestenfalls dessen Konsequenz. Das Duisburg – außer seinem Hafen – nichts anzubieten hätte, mag man bezweifeln. Dass das Ruhrgebiet an sich einiges zu bieten hat, was heute schon als ein Mehrwert, Nutzen und Heimatgefühl empfunden wird, ist unbestreitbar. Vielleicht lassen sich all die Mehrwerte, Angebote, Multistadtzentren, Dienstleistungsangebote, Industriegebiete und Naherholungsmöglichkeiten analytisch nicht ein „Produkt“ oder in eine „Produktgruppe“ zwängen, weil das klassische Marketingdenken eben hier keine Anwendung finden kann.  Fachlich hingegen ist aber doch eher der Umkehrschluss zu resümieren: Das Ruhrgebiet ist inzwischen ein ungeschliffenes Juwel, dessen Vielschichtigkeit und Komplexität es den an Einfachheit und Simplifizierung interessierten (Stadt-)Werbern Land auf, Land ab unmöglich macht, ein angemessenes Angebot zu formulieren.

Wenn eine Region überhaupt als ein „Produkt“ umschrieben werden kann, dann muss es doch lauten: „Produkt ohne Marketing“. Dadurch wird der Status quo nicht rosiger, die Ursache selbst aber weniger mutwillig fatalistisch.

, ,

3 Kommentare zu “Produkt ohne Marketing”

  1. Franz Przechowski
    25. März 2014 at 10:20 #

    Darauf bekommst Du noch meine Antwort. Habe im Moment nur keine Zeit ausführlich zu schreiben, Herr Kollege.

  2. Dennis
    25. März 2014 at 10:58 #

    @Franz: Ich freu mich 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. Der Ruhrpilot | Ruhrbarone - 25. März 2014

    […] Debatte: Produkt ohne Marketing…Gelsenclan […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.