Liesmannscher Leistungsethos

Das Grundethos der Freien Demokratischen Partei Deutschlands beruft sich auf Leistungsperformanz. Wer etwas leiste, der dürfe sich etwas leisten. Doch das mit der Leistungsperformanz wird in wirtschaftlich schwierigen Zeiten vor allem in Branchen, in denen ein reger Wettbewerb herrscht, recht anstrengend. Wenn es dann auch noch so ist, dass alle gleichwertigen Mitbewerber eine höhere Leistung an den Tag legen, dann – so behaupten Kritiker der FDP – dürfe man, um der Parteiideologie zu entsprechen, auch schon mal den Ellenbogen nutzen.

Die Bueraner Immobilienmaklerin May-Britt Liesmann von Liesmann Immobilien stehe nach Informationen der WAZ Gelsenkirchen nun im Verdacht, sich an „[…]bundesweite[n] Abmahntätigkeiten“ gegenüber anderen Immobilienmaklern möglicherweise bereichert zu haben. Die WAZ beruft sich diesbezüglich auch auf Aussagen Rudolf Kochs, den Vizepräsident des Immobilienverbandes Deutschland, der unter anderem einige der von May-Britt Liesmann abgemahnten Makler vertritt.

Nun ist es leider so, dass May-Britt Liesmann nicht nur Immobilienmaklerin ist, sondern auch Ratsfrau der FDP im Rat der Stadt Gelsenkirchen. Wie lange sie als solche noch tragbar erscheint, werden wohl die weiteren Entwicklungen in diesem Fall zeigen. Meiner persönlichen Auffasung nach, reicht das, was in der WAZ zu lesen ist aus, um ihre Eignung als Ratsfrau arg in Zweifel zu ziehen. Aber zum Einen mag nicht alles stimmen, was in der Zeitung steht und zum Anderen sollte man ihr Gelegenheit geben, sich dazu zu äußern. (Bisher habe sie davon – ebenfalls nach Angaben der WAZ – aber noch keinen Gebrauch machen wollen).

Interessant ist vor diesem Hintergrund übrigens auch das plötzliche Interesse der WAZ an der Ratsfrau. Schon vor ein paar Wochen wollte die WAZ Redaktion einen Skandal um Liesmann ausgemacht haben, der so wirklich aber gar keiner war.

Die ganze (unglaubliche) Geschichte bei derWesten.de

, , ,

7 Kommentare zu “Liesmannscher Leistungsethos”

  1. Maik Gorski
    21. Februar 2010 at 13:05 #

    bezeichnenderweise regt sich diese partei über hartz-betrüger auf. falls alles schief läuft, kann sie ja noch ein internetkochbuch veröffentlichen und jeden abmahnen, der ein rezept zitiert. habe mir sagen lassen, dass man damit gutes geld verdient.

  2. Abgemahnter
    21. Februar 2010 at 15:37 #

    Die Geschichte stimmt, als einer der Betroffenen kann ich das bestätigen. Da Frau Liesmann telefonisch nicht erreichbar war, habe ich es über das FDP-Büro versucht. Siehe da, keine 15 Minuten später ruft der Anwalt Deubelli der Kanzelei U+C zurück und versucht mich einzuschüchtern. Das zeigt doch deutlich, wessen Geistes Kind Frau May-Britt Liesmann ist. Sie hat dabei nur vergessen, das man besser nicht mit Steinen wirft, wenn man im Glashaus sitzt – zu spät……

  3. Dennis
    21. Februar 2010 at 19:46 #

    Ich denke, falls sich alles so zugetragen hat, wie es die WAZ berichtet und wie Sie es hier schildern ( Ich persönlich glaube Ihnen das, aber wir sollten es an dieser Stelle nach wie vor als eine Vermutung deklarieren) wird es massive Konsequenzen für Liesmann haben. Sicher ist jedenfalls schon jetzt, dass sie sich damit keinen Gefallen getan hat.

  4. Dennis
    21. Februar 2010 at 19:53 #

    BTW ich lese gerade Liesmann ist laut WAZ zurückgetreten.
    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/Liesmann-gibt-Mandat-und-Parteiamt-auf-id2623025.html

  5. Abgemahnter
    22. Februar 2010 at 08:56 #

    Ein ganz klares: Das war so wie in der WAZ geschildert. Die Abmahnung habe ich vorliegen, die kann und werde ich den entsprechenden Stellen gerne zur Verfügung stellen.
    Keine Vermutung, Tatsache.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Links anne Ruhr (21.02.2010) » Pottblog - 21. Februar 2010

    […] Gelsenkirchen: Liesmannscher Leistungsethos (Gelsenkirchen Blog) – Was eine FDP-Ratsfrau so neben ihrem Mandat so macht… […]

  2. Ruhrpilot - Das Navigationssystem für das Ruhrgebiet « Ruhrbarone - 21. Februar 2010

    […] Gelsenkirchen: FDP Ratsfrau im Abmahn-Geschäft…Gelsenkirchen Blog […]

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.