FH Student niedergestochen.

12 January 2013 von Dennis

In Gelsenkirchen wurde ein 22-jähriger Student niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.

Ein Student der Westfälischen Fachhochschule an der Neidenburger Straße in Buer wurde am frühen Donnerstag Abend Opfer einer brutalen Messerattacke durch eine bisher noch unbekannte Person. Der Täter stach nach Berichten der Polizei im Bereich der Parkplätze mehrfach auf den jungen Studenten ein. Mit letzten Kräften versuchte dieser noch in Richtung Fachhochschule zu schleppen, was ihm angesichts der schweren Verletzungen aber nicht gelang.

Seine Hilferufe wurden von einem Zeugen bemerkt, der sofort notärztliche Hilfe hinzuzog und die Polizei verständigte. Der Student wurde so schwer verletzt, dass die Ärzte zwischenzeitlich eine latente Lebensgefahr attestierten.

Oberbürgermeister verurteilt das Verbrechen scharf.

Auch Oberbürgermeister Frank Baranowski zeigt sich in einer Presseerklärung geschockt und erschüttert über diese für Gelsenkirchener Verhältnise doch extrem brutale Straftat.

 „Meine Gedanken sind zunächst bei dem jungen Mann, der noch immer um sein Leben ringt. Ihm gelten meine Genesungswünsche. Gleichzeitig verurteile ich diesen kriminellen und feigen Überfall auf das Schärfste. Polizei und Staatsanwaltschaft werden alles Erdenkliche tun, um den Täter zu ermitteln und
zur Rechenschaft zu ziehen. Sie können sich der vollen Unterstützung der Stadt Gelsenkirchen gewiss sein.“

Die Kriminalpolizei Gelsenkirchen hat eine Mordkommission zur Klärung der Tat eingerichtet. Zeugen/Anwohner, die am Donnerstag Abend (10.Januar) rund um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden dringend gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise bitte unter:  0209/365-7112 oder -8240/Kriminalwache.



Ihre Meinung ist wertvoll.








Anzeigen