FC Schalke 04 mahnt Babyschuhe ab

21 October 2012 von Dennis

Der FC Schalke 04 macht sich derzeit als “Markenrechtsinhaber” in der Öffentlichkeit bekannt. Der Verein, der sich sonst so sehr volksnah stilisiert, verliert sein freundliches Gesicht, wenn man selbstgestrickte Babyschuhe mit S04-Logo bei Ebay verkauft. Dies musste Sabine Schomaker kürzlich am eigenen Leib erfahren, als ihr vom Verein eine Abmahnung zugestellt wurde, die – so berichtet die Tagespresse – eine Forderung in Höhe von 1157 Euro zur Konsequenz hat.

Die Summe ist für die Rentnerin aus Ibbenbüren allerdings unaufbringlich, da sie von einer geringen Witwenrente lebt. Eine Kontaktaufnahme mit dem Verein sei ihr zwar noch gelungen, jedoch wollte man sich dort nicht wirklich der Sache annehmen und verwies Schomaker an die den Verein vertretende Anwaltskanzlei. Mit der sei nach Aussage von Schomaker in den Ruhrnachrichten offenbar kein Kontakt zustande gekommen. Man könne sich seitens der Kanzlei zu dem Fall nicht konkret äußern, berichten die Ruhr Nachrichten.  In der Regel verfahre man aber “großzügig”. Wie nett.

Angefangen vom Vorstand bis hin zur Marketingabteilung versteht niemand, dass der S04 seiner Marke mit dieser Abmahnung mehr schadet, als es Babyschuhe jemals könnten.

Wer die spärliche Presseberichterstattung zu dem Fall liest, dem fällt auf, dass auf der Seite des S04 entweder niemand so richtig über den Fall informiert ist oder aber nicht wirklich ein Interesse daran vorherrscht, den Fall aus der Welt zu schaffen. Konkrete Anfragen nicht zu beantworten und von Zuständigkeit zu Zuständigkeit zu verweisen, wirkt wie das Gebahren unseriöser Inkasso-Unternehmen. Die Marke “FC Schalke 04″ kann dadurch einen erheblichen Schaden erleiden. Dass auch Björn Enter aus der Marketingabteilung, gegenüber den Ruhrnachrichten konkret zu dem Fall nichts sagen kann, ist mehr als bedenklich. Wer, wenn nicht die Marketingabteilung, ist denn zuständig für die eigene Marke? Wegen selbstgestrickter Babyschuhe einer Rentnerin aus Ibbenbüren eine derart negative Publicity auf sich und die eigene Marke zu ziehen, sollte den Vorstand nocheinmal darüber nachdenken lassen, ob man sowohl juristisch als auch kommunikativ richtig beraten ist. Dass der Verein auf die 1157 Euro angewiesen ist, lässt sich doch sicher ausschließen.



3 Kommentare

  1. Essnullvier sagt:

    Mal ganz ehrlich, jeder will, dass der Verein endlich schuldenfrei ist.

    So und wenn jemand Produkte veräussern will und dabei die Marke S04 als “verkaufsbeschleuniger nutzen will, so muss das Produkt lizensiert werden. Ob es nun die Renterin mit den 3 Pantoffeln oder die Schalmafia mit 48903485930489 Schals ist. Das macht bei der Rechtsgrundlage dann keinen Unterschied mehr. Und dass diese “Produkte” abgemahnt werden müssen ist auch klar. Wie nun im Endefekt damit umgegangen wird ist ja noch nicht mal bekannt.

    Aber ich kann sowas nicht verstehen, erst mit dem Logo S04 illegal Geld verdienen und sich dann wundern, wenn das bekannt wird, dass es eine Abmahnung gibt.

    Diese Strafe gibt es ja nicht wenn jemand seinen Kindern diese Pantoffeln schenkt sondern wenn mit dem Logo des S04 Geld gemacht wird…

    MY 2 Cents….

  2. Jochen sagt:

    @Essnullvier: Grundsätzlich bin ich da bei dir. Aber Abmahnungen sind ja auf der anderen Seite mittlerweile bei Vielen genauso verpöhnt wie Taschendiebstahl.Hast du dir die Schühchen mal angesehen bei den Ruhrnachrichten? Das ist nichtmal das original Logo, noch die original Farbe.Das Ganze ist nach meinem Dafürhalten schon ein klein bisschen überzogen. Gott sei Dank unterscheidet die Juristerei schon zwischen gewerblichen Lizenzbetrug und einem paar Strickschühchen. Die Fans im Übrigen auch.

  3. lulu sagt:

    Ich kann die Unternehmen absolut verstehen. Die Dame hätte sich vorher informieren müssen ob sie die Marke „S04“ auch nutzen darf. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Ich finde illegalen Download und die ganzen Markenfälscher richtig zum kotzen! Ich kann die Empörung überhaupt nicht nachvollziehen! Es gibt Mustervorgaben und diese wurden hier erfüllt! Die arme Rentnerin hat PECH… SO :P

1 Trackbacks

  1. Pottblog Says:

    Links anne Ruhr (22.10.2012)…

    Essen: 149 000 Besucher kamen zur Spielemesse "Spiel 12" nach Essen (NRZ.de) – Bochum: City-Einzelhandel fürchtet wegen Ruhrpark um Kaufkraft (Westfalenpost.de) – Duisburg: Rotlichtmilieu: Gericht revidiert Sex-Steuer (RP-Onl…

Ihre Meinung ist wertvoll.








Anzeigen