Falken fordern Zone 30 auf dem Festweg

Da die Kinder und Jugendlichen vor Ort durch die aktuelle Verkehrssituation gefährdet sind, fordern die Ückendorfer Falken eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Festweg. Künftig soll Tempo 30 statt Tempo 50 im Abschnitt Görresstraße bis Kettelerstraße gelten. Zudem strebt der Jugendverband die Errichtung eines Zebrastreifens in unmittelbarer Nähe zum Jugend-Kultur-Zentrum Spunk an.

„Wir als Falken-Ortsverband setzen uns für einen kinder- und jugendgerechten Stadtteil Ückendorf ein. Durch die aktuelle Verkehrssituation auf dem Festweg kann es leicht zu gefährlichen Momenten für Kinder und Jugendliche kommen. Daher fordern wir diese aus unserer Sicht leicht umsetzbaren Sicherheitsmaßnahmen“, erläutert Taner Ünalgan,Vorsitzender der Ückendorfer Falken. Außerdem freue sich der Jugendverband über die Unterstützung aus der lokalen Politik.

„Wenn die ehrenamtlichen Betreuer angesichts der Verkehrssituation regelmäßig ein mulmiges Gefühl bekommen, dann muss sich im Festweg etwas ändern. Die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen muss oberste Priorität haben“, betont der Ückendorfer SPD Stadtverordnete Ulli Jacob. Es dürfe nicht sein, dass die erfolgreiche Arbeit im Jugend-Kultur-Zentrum Spunk durch die aktuelle Verkehrssituation gefährdet werde.
„An Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen gilt richtigerweise überwiegend Tempo 30 – und dies muss auch beim Spunk angewendet werden. Sinnvoll wären daher eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h auf dem Festweg im Abschnitt Görresstraße bis Kettelerstraße und auch die Errichtung eines Zebrastreifens“, unterstützt SPD Bezirksverordneter Sebastian Watermeier die Falken-Forderung. Er werde das Thema nach der Sommerpause in die Bezirksvertretung Süd tragen.
Um auch bei den VerkehrsteilnehmerInnen Aufmerksamkeit für dieses Thema zu gewinnen, wollen die Ückendorfer Falken in nächster Zukunft einige Aktionen durchführen. „Wir werden so lange am Ball bleiben, bis die Kinder vor Ort sicher spielen können!“, so Taner Ünalgan abschließend.

,

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.