Ehemann unter Verdacht und verschwunden?

Ehemann unter Verdacht und verschwunden?

Im Fall der vermissten Bueranerin gibt es neue Hinweise.

Die Hoffnung, dass Annette Lindemann aus Buer, die noch immer als vermisst gilt, noch lebend gefunden wird, schwindet nach den neuesten Erkenntnissen der Polizei stetig. Im Fokus der Ermittler steht nun der Ehemann von Lindemann. Nach Presseberichten soll dieser ohne Kenntnis der Ehefrau eine Zweitwohnung in Gelsenkirchen unterhalten haben. Auch eine Geliebte soll der 43-jährige und mitlerweile vom Polizeidienst suspendierte Polizist haben, die – nach von der Polizei bisher nicht dementierten Gerüchten – schwanger sein soll.

Nach dem Verschwinden von Lindemann wurden im Ehebett die Matratzen gewechselt.

Der Ehemann ist vor allem deshalb ins Visier der Ermittler geraten, weil seine Aussagen gegenüber der Polizei immer widersprüchlicher wurden. Selbst das Datum des Verschwindens ist nun nicht mehr 100%ig geklärt. Während der Ehemann das Verschwinden von Annette Lindemann auf den 2. Juni datiert, sprechen die Söhne von Ende Mai.

Auch in der Wohnung von Annette Lindemann sind seit dem Verschwinden äußerst seltsame Dinge geschehen. Offenbar wurden im ehelichen Schlafzimmer die Matratzen gewechselt, was die Mordkommision selbstverständlich äußerst nervös macht. Das Motiv, hier möglicherweise Spuren verwischen zu wollen, passt jedenfalls zu dem ausgebrannten Mercedes Viano, der in einem Waldstück bei Marl gefunden wurde.

Wie angedeutet, ist nun von einem Kapitalverbrechen auszugehen. Von besonderem Interesse für die Polizei Essen, die die Ermittlungen federführend übernommen hat, dürfte der Verbleib der Matratzen sein. Wer also hier im Gelsenkirchener oder auch Marler Stadtgebiet Personen gesichtet hat, die vielleicht dabei waren Matratzen zu entsorgen, der sollte sich an die Polizei Essen wenden (0201/ 8290).

Bei derwesten.de behauptet ein anonymer Kommentator, dass der verdächtige  Ehemann nun auch verschwunden sei. Stutzig mach mich persönlich die Aussage, dass die Polizei nicht klären kann, ob die angebliche Geliebte des Verdächtigen schwanger ist oder nicht. Das erscheint mir in der Sache nicht schwierig zu ermitteln. Ist sie zusammen mit dem Ehemann aktuell etwa nicht greifbar?

Foto: Polizeipresse, Gelsenkirchen/ Essen

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung! Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.