Bismarcker Kellerhopser

24 November 2012 von Dennis

Im Stadtteil Bismarck hält eine Kellereinbruchsserie die Polizei auf Trab. Zwar ist in der Polizeipresse davon noch nichts zu lesen, doch diskutiert die Nachbarschaft die Vorfälle schon seit ein paar Tagen mit Besorgnis. Auch in meinem unmittelbaren Umfeld wurde in der Nacht zum Dienstag ein kompletter Kellerflügel eines Mehrfamilienhauses leergestohlen. Die herbeigerufenen Polizisten bestätigten ebenfalls, dass sich derzeit Einbrüche dieser Art im Einzugsgebiet von Bismarck häufen und empfehlen, die Türen, die unterschiedliche Kellerbereiche voneinander trennen, zu verschließen. Gerade in großen Häusern mit vielen Mietparteien stehen massive Sichheitstüren, die Einbrechern kaum eine Chance böten, schlicht aus Bequemlichkeit offen.

Auch Fahrräder, Kinderwägen und z.T. sehr teuere Rolatoren standen ungesichert im Kellerbereich herum. In besagtem Falle zum Leidwesen der Bewohner: Der Kellerflügel ist nun aufgeräumt, weil leer gestohlen.

Geben Sie also acht auf Ihren Keller, liebe Leser. Und: Stellen Sie sicher, dass Ihre Haustür beim Zufallen auch schließt. Im beschriebenen Fall war ganz offensichtlich durch die Einbrecher die Verschlusssicherung eingeschaltet, sodass die Haustür von außen ganz einfach aufzudrücken war.

Sobald die Gelsenkirchener Polizeipresse darüber berichtet, wird die Notiz hier verlinkt.



0 Kommentare

2 Trackbacks

  1. Mysteriöse Einbrüche im Haverkamp // Gelsenkirchen Blog Says:

    […] von Anwohnern am Abend bemerkt, aber nicht weiter beachtet worden. Am Tag drauf waren beide Kellerflügel, mit zum Teil massiv gesicherten Kellern, völlig leergeräumt und dies ebenfalls absolut lautlos und gänzlich unbemerkt. Die Polizei Gelsenkirchen scheint […]

  2. Die Sicherheitslücke im Hagemannshof // Gelsenkirchen Blog Says:

    […] bei den Einbrüchen im November 2012 als auch bei dem Doppelwohnungseinbruch am 16. Januar 2013 spielte diese Türverriegelung eine […]

Ihre Meinung ist wertvoll.








Anzeigen