Archiv | January, 2007

Wo stecken die PR-Profis?

Posted on 31 January 2007 by Dennis

fan_vondich.jpg
(cc) Bild von mir, nicht von der SMG oder FH!
Also nicht, dass ich darauf warten würde, aber schließlich hat die Pressearbeit der FH- Studenten die Stadt ganze 200 Liter Bier gekostet. Sollte sie nicht im neuen Jahr, das nun ja schon etwas mehr als angebrochen ist, die WM Stimmung konservieren und die Leute emotionalisieren und eine Gelsenkirchner Identität schaffen und Gelsenkirchener stolz auf ihre Stadt machen? Wir warten Ich warte. Zum Einstampfen ist die Werbung doch bestimmt zu schade. war die Arbeit der Studenten zu schade. Naja, Hauptsache die Studies haben ihre Scheine bekommen.

Kommentare (14)

Grundschulempfehlungen: Vom Würfeln und der neuen Gottgleichheit der Lehrer.

Posted on 31 January 2007 by Dennis

Es ist erstaunlich zu sehen, welchen Status die deutschen Lehrer, trotz weitestgehend miserabler Vergleichsergebnisse in internationalen Studien, von politischen Gremien zugesprochen bekommen. Mit dem neuen NRW Schulgesetz sind die Empfehlungen der Grundschullehrer für die weiterführenden Schulen nun bindend. Praktisch bedeutet dies, dass nicht mehr die Eltern die geeignete Schulform für ihr Kind mit auswählen, sondern die Empfehlung (und somit Bestimmung) des Grundschullehrers die weitere Schulkarriere des Kindes bestimmt. Das klingt nicht nur ethisch problematisch, sondern es ist überdies auch pädagogisch mit dem derzeitigen Leistungsspektrum der wissenschaftlichen Leistungsdiagnostik unvereinbar. Denn: Zum einen gibt es keine validen Messinstrumente, die eine solche Prognose rechtfertigen und zum anderen missachtet jede Diskussion um die Verbesserung der Leistungsdiagnostik den Umstand, dass die Leistungsentwicklung von Kindern unberechenbar ist und sich nicht in statistische Gesetzmäßigkeiten überführen lässt.
weiter..

Ein Kommentar (1)

Terror 1.0

Posted on 29 January 2007 by Dennis

Wenn der sozial gut integrierte Bürger über den freundlichen arabischen Wuschelbart redet, dann ist es selbstverständlich, dass er ihn zu verfluchen hat. Gleiches gilt für die Konsorten Hitler, Goebels et al. Und womit ? Mit Recht ! Das Strafmaß, das gerade an eingefleischten deutschen Stammtischen für Herrn Wuschelbart – sollte er jemals gefasst werden- diskutiert und gefordert wird, deckt alle Spielarten der menschlichen Grausamkeit ab. Zu grausam sei der Terror, den er über die Vereinigten Staaten gebracht habe. Und in der Tat: Sollte er gefasst werden, so wird es -ähnlich wie bei dem freundlichen Diktator Saddam – sehr wahrscheinlich am Galgen oder der Giftspritze zu Ende gehen. In Deutschland, so muss ich feststellen, geht es ein wenig anders zu. Wuschelbart ist hier Terror 2.0, vergleichbar mit Web 2.0. Social Networking at it’s best. Und um das zu bekämpfen, rauchen die Deutschen gegen den Terror, erklären ihre uneingeschränkte Solidarität mit den USA (Schröder) und sagen so undurchdachte Sätze wie: “Heute sind wir alle Amerikaner”.

weiter..

Kommentare (2)

Beverly Buer ist beleidigt.

Posted on 27 January 2007 by Dennis

Buer bei Nacht (c) www.ramon-seefeld.com

Dass ich noch einmal einer Meinung mit unserem, nun nicht mehr Berater, sondern Chef der Stadtmarketing bin, hätte ich mir wirklich nicht träumen lassen. So trat Lalakakis kurz nach Verkündigung seiner fünf Jahres Vertragsverlängerung mit Beförderung vor die Presse, um heraus zu stellen, dass Buer ein Stadtteil Gelsenkirchens sei, wie jeder andere Stadtteil auch. Dass er sich damit ganz Beverly Buer zum Feind macht, hätte er sicherlich nicht gedacht. In der heutigen Ausgabe der WAZ wirft ein Georg Meinert ihm vor, nur gering sensibel zu sein, was das Dualitätsverhältnis von Gelsenkirchen und Buer angehe. Buer sei nicht “nur” ein Stadtteil von Gelsenkirchen, Buer sei – wie Meinert zum Ende seines Artikels herausstreicht – schließlich Gelsenkirchen.
weiter..

Ein Kommentar (1)

Warum liegt denn hier überall..

Posted on 26 January 2007 by Dennis

Erster Schnee in GE

 

Stroh Schnee ?

Der erste Schnee in Gelsenkirchen und, wie ich fürchte, wahrscheinlich auch der Letzte.

Kommentare (3)








Anzeigen