Archiv | March, 2006

Bahnhofstraße eine der besten Einkaufsmeilen im mittleren Ruhrgebiet.

Posted on 03 March 2006 by Dennis

Wie der Lokalradiosender REL am heutigen Freitag berichtet, gehöre die Gelsenkirchener Bahnhofstraße zu einer der besten Einkaufsstraßen im mittleren Ruhrgebiet. Wer das herausgefunden haben will, lässt sich schon fast an der Art und Weise der Pressemitteilung erkennen. Natürlich unsere Stadtmarketing Gesellschaft.Die Stadtmarketing begründet ihre Meldung mit der Anzahl der täglich über die Bahnhofstraße flanierenden Menschen. 55.000 Menschen täten dies täglich.Der Schluss den die Stadtmarketing aus nackten Zahlen zieht, scheint auch der Redaktion von REL nicht so recht zu schmecken , so kommentiert sie die Meldung vorsichtig:

(REPORTERIN) Diese positive Entwicklung konnte trotzdem nicht verdecken, dass
sich viele Einzelhändler von der Bahnhofstraße zurück gezogen haben. Doch
inzwischen sorgten steigende Mieten für neue Investitionen in die Ladenlokale.
Auffällige Leerstände wie zum Beispiel das alte Apollokino und die Kaufhalle
seien auf Baumängel zurückzuführen. Ein gutes Zeichen sehen die
Wirtschaftsförderer aber in der Tatsache, dass selbst im Apollo jetzt renoviert
wird. Auch rund um das alte Kino hätten bereits mehrere Markengeschäfte
eröffnet. Annika Mergehenn, Gelsenkirchen-Altstadt.
(Quelle:REL)

Mir persönlich stellen sich wichtige Fragen, die aus der unvollständigen Pressemitteilung leider nicht hervorgehen. Zu welchen Referenzzahlen setzt die Stadtmarketing Gelsenkirchen in Beziehung. Die Aussage “eine der besten Einkaufsmeilen im mittleren Ruhrgebiet” impliziert, dass Gelsenkirchen in Beziehung zu allen Einkaufsmeilen des mittleren Ruhrgebiets gesetzt wurde, die Untersuchung also zeitgleich in allen Städten stattgefunden haben muss. Wo sind die Zahlen ? Weder bei REL noch auf der Homepage der Stadtmarketing sind weitere Informationen zu finden. Wo finde ich detailierte Informationen zur Untersuchung?

Die Aussage dass 55.000 Menschen täglich über die Bahnhofstraße gehen , sagt nicht einmal aus, dass es 55.000 Menschen wirklich täglich tun. Oder ist die Zahl ein Durchschnittswert ? Wie wurde die Zahl überhaupt erhoben ? Welche Straßen der anderen Städte lassen sich als Äquivalent zur Bahnhofstraße mit selbiger in Beziehung setzen ?

Wenn die Stadtmarketing diese Untersuchung nicht präzisiert, ist die Mitteilung für mich persönlich “Stimmungsmache”.

Kommentare (0)








Anzeigen